Schilddrüsenerkrankungen

Haben auch Sie Probleme?

Dann sind Sie nicht allein! Immer mehr Menschen leiden in der heutigen Zeit unter Schilddrüsenbeschwerden wie Hypothyreose (Schilddrüsen-Unterfunktion) oder Hyperthyreose (Schilddrüsen-Überfunktion). Auch die Zahl der Schilddrüsen-Autoimmunerkrankungen (Hashimoto-Thyreoiditis und Morbus Basedow) nimmt immer mehr zu.

Weitere Schilddrüsenprobleme können sog. heisse Knoten (aktive hormonproduzierende Schilddrüsengewebe, die unabhängig Hormone produzieren) oder durch kalte Knoten (inaktive Gewebeanteile) verursacht werden.

 

Die Schilddrüse

Die Schilddrüse ist eine schmetterlingsförmige Drüse, welche die sog. Schilddrüsenhormone Trijodthyronin (T3), Thyroxin (T4) und Calcitonin produziert. Die Hormone wirken in fast allen Zellen des Körpers und haben folgende Aufgaben:

Beeinflussung des Energiehaushalts, der Wärmeproduktion und dem Sauerstoffbedarf des Körpers.

Förderung des Fett- und Kohlehydratabbaus, wirken auf die Tätigkeit des Magen-Darm-Traktes ein.

Steigerung der Aktivität des Nervensystems und Beeinflussung des Herz-Kreislauf-System, Regelung von Puls und Blutdruck.

Beeinflussung des Wachstums und der geistigen Entwicklung von Kindern und Ungeborenen.

Einfluss auf andere hormonelle Regelkreise

Solange die Schilddrüse normal funktioniert, ist sie ein recht unauffäliges Organ, das von den meisten nicht beachtet wird. Ist sie jedoch erkrankt, so kann es zu vielfältigen körperlichen und psychischen Beschwerden kommen, dass für viele Betroffene ein normales Leben fast nicht mehr denkbar ist. Viele Schilddrüsenkranke werden als Hypochonder und/oder Depressive abgestempelt bevor die tatsächliche Ursache der zahlreichen Beschwerden gefunden wurde.

Auch bei unerfülltem Kinderwunsch rate ich allen Patienten, die Schilddrüse kontrollieren zu lassen.

 

Schilddrüsenunterfunktion - Hypothyreose

Die Schilddrüsenunterfunktion kann zahlreiche Ursachen haben. Oftmals ist sie durch eine Hashimoto-Thyreoiditis ausgelöst (siehe unten). Sie kann aber auch durch andere Ursachen oder durch eine Operation entstanden sein.

Typische Symptome der Unterfunktion sind Müdigkeit, Appetitlosigkeit und Gewichtszunahme. Auch trockene Haut, Ekzeme, Haarausfall und depressive Verstimmungen können auftreten. Der Antrieb ist in der Regel vermindert, so dass alle Aufgaben des Tage enorme Kraft kosten.

 

Schilddrüsenüberfunktion - Hyperthyreose

Die Schilddrüsenüberfunktion kann verschiedene Ursachen haben. Sie kann durch autonome Areale (sog. heiße Knoten) oder einen Morbus Basedow (s. unten) ausgelöst sein.

Typische Symptome der Überfunktion sind Unruhe, Nervosität und Gewichtsabnahme trotz gutem Appetit. Auch Schlafstörungen, Haarausfall, starkes Schwitzen und Herzrhythmusstörungen können auftreten.

 

Hashimoto-Thyreoiditis

Hashimoto ist eine chronische Entzündung der Schilddrüse aufgrund Autoimmunprozessen. Hier greift das Immunsystem irrtümlich die Schilddrüse an. Dadurch entstehen Entzündungsprozesse und Schädgung der Drüse, so dass diese irgendwann in eine Unterfunktion kommt und nicht mehr normal arbeiten kann.

Zu Beginn der Hashimoto-Erkrankung kann es zu Überfunktions-Symptomen wie Gewichtsabnahme und Unruhe kommen. Ist im Laufe der Zeit die Schilddrüsenfunktion eingeschränkt, so können die Unterfunktions-Symptome vorherrschen. Dazu gehören u.a. Gewichtszunahme, Antriebsarmut, Depressionen und vieles mehr.

In meiner Praxis habe ich sehr viele Hashimoto-Patientinnen, die über starke Ängste, Nervosität, Überlastung und Unruhe klagen. Medikamente und Alkohol werden schlecht oder gar nicht vertragen. Es treten Schlafstörungen, Herzstolpern, Herzrasen, Schwindel und Muskelschmerzen / Muskelzuckungen auf. Ausserdem noch zahlreiche andere Beschwerden.

Eine Hashimoto-Thyreoiditis hat viele verschiedene Gesichter und es ist für die Betroffenen meist eine Erleichterung, wenn die Ursache erkannt ist und sie sich nicht mehr die Vorwürfe anhören müssen "Ihnen fehlt nichts, das bilden Sie sich nur ein oder es ist alles psychisch bedingt". Wenn die Ursache mal Beschwerden erkannt ist, kann man durch gezielte Ernährungsumstellung, Arzneimittel und angepasster Lebensweise aktiv etwas tun. Gerne helfen ich Ihnen dabei.

Für alle Betroffene, die sich näher in das Thema einlesen möchten, empfehle ich folgende Literatur:

Leben mit Hashimoto-Thyreoiditis: Ein Ratgeber
Hashimoto und Basedow: Schilddrüsenerkrankungen ganzheitlich
   behandeln und heilen

Die Schilddrüsenmassage: Heilende Techniken bei Hashimoto-Thyreoiditis
   und Schilddrüsenknoten

Schilddrüsenunterfunktion und Hashimoto anders behandeln: Wenn Sie sich
   trotz normaler Blutwerte schlecht fühlen.

LaVita: Informationen zur Ergänzung von Mineralstoffen und Vitaminen
weitere Buchempfehlungen

 

Ich bin gerne
für Sie da

Petra Ochs
Heilpraktikerin
Haller Str. 8
74248 Ellhofen

07134-5299695

info@naturheilpraxis-ochs.de

Termin jetzt buchen

 

Aktuelles

aktuelle Informationen
& Tipps finden Sie hier

 

Neupatienten

hier erfahren Sie, ob derzeit neue Patienten aufgenommen werden können.

 

Wenn es um Ihre Gesundheit geht, bin ich gerne Ihre Ansprechpartnerin

 

Infothek

in der Infothek finden
Sie Antworten auf viele Ihrer Fragen